Berg Tabor e.V., Eschweiler
 

KuwaKuna - Da sein, wo wir gebraucht werden.

Da sein, wenn "Not am Mann" ist

Jugendliche, insbesondere die, bei denen das Elternhaus aus welchen Gründen auch immer gerade keine Unterstützung geben kann, stehen oft vor Problemen: Da ist ein Brief von einer Behörde, den sie nicht verstehen. Da steht ein kritischer Arztbesuch an. Da gibt es ein Problem mit einer Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz, die geschrieben sein will ... Man könnte die Liste unendlich fortführen.

In solchen Situationen will der junge Mensch nicht lange warten, bis sich vielleicht irgendjemand kümmert. Er braucht verlässliche Ansprache von Leuten, die ihm entweder selbst helfen können oder zumindest einen Tipp geben können, wer in dieser Angelegenheit wie weiterhelfen kann. Das versuchen wir mit dem Projekt KuwaKuna zu leisten! Unkompliziert und unbürokratisch, ohne langes Warten.

Häufig sind junge Menschen, die sich an uns wenden solche, die nicht mehr durch die Jugendhilfe unterstützt werden können oder junge Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, aber nicht nur. Danach fragen wir auch nicht, sondern versuchen zu helfen, wo wir können.


Demnächst die KuwaKuna Nummer: Eine Handynummer, an die sich junge Menschen bei solchen Problemen via Whatsapp oder Telegram wenden können und wir versuchen, schnellstmöglich zu helfen oder Tipps zu geben, wer helfen kann.