Berg Tabor e.V., Eschweiler
 

Impressum

Berg Tabor

Vorstand:
Dr. Martin Gruhlke

Röher Hütte 16, 52249 Eschweiler

Martin.Gruhlke[at]berg-tabor.de

Freistellungstext
Der Berg Tabor, ist wegen Förderung der Jugendhilfe, Wissenschaft und Forschung, Erziehung und Bildung, der Flüchtlingshilfe sowie der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen Kreis, 52070 Aachen, StNr. 202/5706/5433, vom 28.03.2019 für das Jahr 2019-2022 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit. Es wird bestätigt, dass die Körperschaft ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO dient."

Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Email: info[at]berg-tabor.de
Internetseite: Martin Gruhlke

 

         

Datenschutzerklärung

 

Berg Tabor

Diese Datenschutzerklärung informiert Sie als Nutzer dieser Website über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verantwortlichen (s. unten). Die Verarbeitung personenbezogener Daten geschieht im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Begriffsdefiitionen sind nach Art. 4 DSGVO gegeben.

Verantwortlich nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist der:

Berg Tabor
Vorsitzender: Dr. Martin Gruhlke
Röher Hütte 16

52249 Eschweiler

Martin.Gruhlke@berg-tabor.de

1. Allgemeines zur Datenverarbeitung
Im Rahmen der Vereinshomepage werden personenbezogene Daten nur verarbeitet, sofern es zur Bereitstellung einer funktionieren Website sowie unserer Inhalte notwendig ist. Die Verarbeitung erfolgt nur nach Einwilligung des Nutzers, sofern keine weitere Rechtsgrundlage die Verarbeitung der Daten regelt.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Als Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten dient im Falle einer erfolgten Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Sofern die Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages oder sonstiger rechtlicher Verpflichtungen notwendig ist, wird Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO herangezogen. Für vorvertragliche Maßnahmen gilt ebenfalls Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Falls die Verarbeitung erforderlich ist, um lebenswichtige Interessen der betroffen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen, ist die Rechtsgrundlage in Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO gegeben. Zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage, wenn die Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person nicht überwiegen.

Datenlöschung und Speicherdauer
Gespeicherte personenbezogene Daten der betroffenen Personen werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck ihrer Speicherung erlischt, es sei denn, gesetzliche Aufbewahrungspflichten stehen dem entgegen. Wenn gesetzliche Speicherfristen ablaufen, werden die entsprechenden Daten gelöscht oder gesperrt. Die Löschung erfolgt selbst dann nicht, wenn die weitere Speicherung der Daten noch zur Erfüllung von Vertragspflichten oder für einen Vertragsabschluss erforderlich sind.



2. Bereitstellung der Website
Zur Sicherheit und zum Schutz der Übertragung der Webseiteninhalte nutzt diese Internetseite eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Dadurch sind über diese Website übermittelte Daten für Dritte nicht mitlesbar. Die verschlüsselte Verbindung ist in der Adresszeile des Browsers durch das geschlossene Vorhängeschloss-Symbol und das vorangestellte "https://" zu erkennen.

Jeder Aufruf der Website führt zur automatisierten Erfassung von folgenden Daten und Informationen des aufrufenden Computersystems. In den Protokolldateien unseres Systems werden außerdem folgende Daten gespeichert:

  1. Besuchte Seiten auf dieser Domain
  2. Umfang der gesendeten Daten in Byte
  3. Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  4. IP-Adresse des Nutzers
  5. Referrer-URL
  6. Browsertyp und verwendete Version
  7. Betriebssystem des zugreifenden Rechners
  8. Hostname des zugreifenden Rechners

    Diese Daten werden nicht zusammen mit personenbezogenen Daten gespeichert.

    Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
    Als Rechtsgrundlage für die Speicherung der Daten dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

    Zweck der Datenverarbeitung
    Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO setzt berechtigte Interessen an der Verarbeitung der Daten voraus. Die kurzzeitige Speicherung der IP-Adresse ist notwendig, um die Auslieferung des Webseiteninhalts an den Nutzer zu ermöglichen. Die Protokollierung ist erforderlich, um Funktionsfähigkeit und Stabilität der Website und des Serversystems zu gewährleisten. Eine weitere Verarbeitung erfolgt nicht. Dieses berechtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO sieht eine Widerspruchsmöglichkeit durch den Nutzer nicht vor.

    Datenlöschung und Speicherdauer
    Nach Erfüllung ihres Zwecks werden die Daten umgehend gelöscht. Die kurzzeitige Speicherung zum Betrieb der Internetseite endet mit Beendung der Sitzung, die Protokolldateien werden nach einer Woche gelöscht.

    3. Nutzung von Diensten und Inhalten Dritter
    Wir nutzen das soziale Netzwerk Facebook, um im Interesse unserer Satzung mit Vereinsmitgliedern, Schüler*innen und der interessierten Öffentlichkeit in Kontakt zu treten und über unsere Projekte zu informieren. Facebook erhebt selbst personenbezogene Daten im Rahmen seiner eigenen Datenschutzerklärung. Die von Facebook verarbeiteten Daten werden für uns nicht offengelegt und es erfolgt keine Verarbeitung durch uns. Beim Aufruf des Links zur Facebookseite des Vereins werden keine personenbezogenen Daten an Facebook offengelegt.

    Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
    Als Rechtsgrundlage für die Speicherung der Daten dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.



    4. Rechte der betroffenen Personen
    Sie haben entsprechend Art. 15 DSGVO das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Trifft das zu, haben Sie das Recht auf Auskunft und weitere Informationen gemäß Art. 15 DSGVO.

    Sie haben nach Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung und Berichtigung Sie betreffender personenbezogener Daten unverzüglich zu verlangen.

    Art. 17 DSGVO gibt Ihnen das Recht, Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen zu lassen, falls
  1. die Daten für die Zwecke ihrer Verarbeitung nicht mehr notwendig sind;
  2. Sie Ihre Einwilligung zu einer Verarbeitung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO widerrufen und eine weitere Rechtsgrundlage nicht vorhanden ist;
  3. Sie Widerspruch gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO gegen die Verarbeitung einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen;
  4. Sie Widerspruch gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO gegen die Verarbeitung einlegen;
  5. die Verarbeitung der personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  6. die Löschung zur Erfüllung einer gesetzlichen Vorschrift der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland erforderlich ist;
  7. die personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 erhoben wurden.

    Hat der Verein die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

    Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
  1. Zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information.
  2. Zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Europäischen Union oder der Bundesrepublik Deutschland erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
  3. Aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO.
  4. Für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das Recht auf Löschung voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt.
  5. Zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Nach Art. 18 DSGVO können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen, wenn
  1. Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen bestreiten, für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen.
  3. der Verein die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.
  4. Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Vereins gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

    Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten, von ihrer Speicherung abgesehen, nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Vor Aufhebung der Einschränkgung nach obigen Voraussetzungen werden Sie vom Verantwortlichen unterrichtet.

    Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 16 DSGVO, Art. 17 Abs. 1 DSGVO bzw. Art. 18 DSGVO gegenüber dem Verein geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, deren Berichtigung, Löschung bzw. Verarbeitungseinschränkung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Der Verantwortliche unterrichtet Sie auf Verlangen über diese Empfänger.

    Sie haben entsprechend Art. 20 DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Ebenfalls haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch unseren Verein zu übermitteln, sofern
  1. Die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

    Bei Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch realisierbar ist. Rechte und Freiheiten anderer Personen dürfen dabei jedoch nicht beeinträchtigt werden. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    Sie haben nach Art. 22 DSGVO das Recht, aus persönlichen Gründen jederzeit gegen die Verarbeitung von Sie betreffenden personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO Widerspruch einzulegen. Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

    Außerdem haben Sie das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung unangetastet.

    Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Das gilt nicht, wenn die Entscheidung
  1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist.
  2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Europäischen Union oder der Bundesrepublik Deutschland zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
  3. mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

    Jedoch dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden. Hinsichtlich der zuerst und zuletzt genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

    Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde sowie das Recht auf einen gerichtlichen Rechtsbehelf nach Art. 78 DSGVO.